24.11.2016 - Europäischer Abend

Dieses Jahr führte der Europäische Abend auf eine kulinarische und musikalische Reise durch 13 Mitgliedsstaaten der EU. All diese Highlights konnten unsere Mitglieder im vollbesetzen Nebenzimmer des SVK am 24.11.2016 genießen. Nach einer humorigen Begrüßung durch unseren gut gelaunten Vorsitzenden und dem gemeinsamen Singen der Europa-Hymne stießen wir mit einem Glas Sekt auf Europa an. Unsere Reise begann in Deutschland mit dem Lied ‚Über sieben Brücken musst Du gehen‘, denn Brücken verbinden nicht nur Länder und Kulturen vor allem aber die Menschen. Der Sänger und Gitarrist, MIKE WEST, führte uns - mit auf das jeweilige EU-Land zugeschnitten treffend überleitenden Worten und Zitaten anhand des vorliegenden Programms - auf die musikalische Reise nach Osten, in den Norden, nach Süden, in den Westen und zurück zum Ausgangspunkt Deutschland. Hier endete unsere Reise mit dem Lied von Andreas Bourani ‚Auf uns -Ein Hoch auf das, was vor uns liegt, dass es das Beste für uns gibt, ein Hoch auf das, was uns vereint - auf diese Zeit‘, das sowohl auf uns, die Mitglieder der Europa-Union und insbesondere auf die Gemeinschaft der Europäischen Union zutrifft. Mike West sang als seine Zugabe das Lied ‚Gute Nacht Freunde‘, nichts konnte besser die Stimmung im Saal in diesem Moment wiedergeben, wie dieses Lied.

Viel Lob von den Mitgliedern konnten am Ende des Abends besonders die Mitorganisatorinnen, Doris Bercher und Gerlinde Lorch, entgegen nehmen.

Wir danken Ihnen, dass Sie dabei waren und freuen uns auf den nächsten heiteren Europäischen Abend. Ein besonderer Dank für den reibungslosen Ablauf ergeht auch an den Wirt des SVK, der mit Bravour den Service gemeistert hat.

 

November 2016

11.10.2016 - Strassburg mit Europarat

Wie unsere erste ging auch unsere letzte Strassburg-Fahrt des Jahres 2016 zum Europarat, mit dabei waren auch 20 junge Damen und Herren der Merkur-Akademie mit ihrer Lehrerin, Frau Stadler.
In Kehl stieg unsere Gästeführerin, Frau Michel, zu, die uns gleich Interessantes zu den beiden Städten Kehl – Strassburg zu erzählen wusste,  z.B. über die neue Tram von Kehl nach Strassburg und deren Vorläufer.
Auch auf der Stadtrundfahrt und dem anschließenden Stadtrundgang (mit unseren Headsets) haben wir wieder viel Informationen bekommen. So hat uns Frau Michel u.a. die Besonderheiten der Altstadt „zwischen den zwei Flüssen“ (zwei Arme der Ill), gezeigt, auch die unterschiedlichen Baustile erklärt, an denen man die Zugehörigkeit der Stadt, mal zu Deutschland, mal zu Frankreich, erkennen konnte. Interessant war es auch, die besonderen Details an den drei Westportalen des Münsters gezeigt zu bekommen, wo u.a. das Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen dargestellt ist. Es gab dazu manches ah und oh.

Mit viel Wissen versorgt hatten wir uns unsere Mittagspause verdient, die meisten trafen sich im „Le Gruber“ – da ist nicht nur der Flammkuchen empfehlenswert.

Am Nachmittag ging es zum Europarat – leider hatte Präsident Hollande seine Rede hier am Vormittag gehalten. Für uns  gab es zuerst die Filmvorführung über die Aufgaben und Funktionen des Europarates, außerdem wurde uns der Unterschied zwischen dem Europarat und dem Europaparlament erklärt. Bei der Plenarsitzung konnten wir der Vorstellungsrede des neuen estnischen Außenministers Jürgen Ligi zuhören und der anschließenden Fragerunde, die uns allerdings enttäuschte, denn seine Antworten waren nur sehr allgemein gehalten.
Herr Axel Fischer, Leiter der Deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und Karlsruher Bundestagsabgeordneter, stand uns danach noch für Diskussion und Fragen zur Verfügung und konnte uns auch verständlich erklären, warum so wenige Delegierte bei der Plenarsitzung waren.

Vom Fahrer der Fa. Trischan wohlbehalten nach Karlsruhe zurückgebracht ging ein sehr informativer Tag gegen 19.30 Uhr zu Ende.

Christl Ruppert

 

01.10.2016 - EUROPA-Rundwanderweg auf dem Dobel

Die alljährliche Wanderung in Dobel auf dem EUROPA-Rundwanderweg fand am 01.Oktober 2016 statt. Leider haben wir auf einige angemeldete Teilnehmer vergeblich gewartet.
Schon traditionell hat Herr BM Schaack aus Dobel zur Begrüßung zu einem Glas Sekt ins Kurhaus geladen, was zugleich der Startschuss für die Wanderung war. Auch Frau Pfeiffer vom Tourismusbüro engagierte sich wie jedes Jahr. Unser Vorsitzender, Herr Golombeck, bedankte sich im Namen des EUD Kreisverbandes Karlsruhe.

Dieses Mal wurde zunächst die Hälfte der Wegstrecke  gewandert, und nach einem vorzüglichen Mittagessen im Gasthof "Talblick" machten sich etliche Teilnehmer auf die restliche Wegstrecke, um noch mehr gute Höhenluft zu schnuppern. Es ist immer ein schönes Erlebnis und ein lustiger Tag, auch wenn das Wetter anfangs etwas trüb war - wie oft um diese Jahreszeit. Aber ein Wanderer kennt kein schlechtes Wetter.

Doris Bercher

14.09.2016 - Besuch im Europaparlament

Europa-Union besucht den Europaabgeordneten Daniel Caspary (CDU) im Europäischen Parlament in Straßburg

 

Das Ziel des Ausfluges der Europa-Union aus Karlsruhe war im vergangenen Monat die Europäische Hauptstadt Straßburg. Wir hatten frühzeitig zu der Fahrt eingeladen und freuten uns über zahlreiche Anmeldungen.

Markanteste Station war das Europäische Parlament mit dem Besuch einer Plenarsitzung und einer Diskussionsrunde mit dem Europaabgeordneten Daniel Caspary MdEP (CDU).

Im Innenhof des Parlamentes angekommen wurden wir von einem Mitarbeiter von Herrn Caspary bereits erwartet und nach dem üblichen Sicherheits-Check direkt auf die Besuchertribüne des Plenarsaals geführt. Die Dimension des Plenarsaals für die 751 Abgeordneten, insbesondere auch dessen Medienausstattung – unter anderem mit Simultan-Dolmetscher-Service in derzeit 24 Sprachen – aber auch die Abläufe im Plenum waren höchst beeindruckend.

Nach der Beobachtung der Plenardebatte stand ein Treffen mit dem nordbadischen Europaabgeordneten Daniel Caspary MdEP (CDU) auf dem Programm, der einen kurzen Abriss über die Arbeitsweise des Parlaments und dessen Ausschüsse gab. Einer kompakten Präsentation seines eigenen Werdegangs und der Darlegung seiner Zuständigkeit im Parlament schloss sich ein Dialog mit uns an, bei dem kein Thema ausgespart blieb.

Als Volkswirt engagiert sich Caspary vorrangig im Ausschuss für Internationalen Handel, in dem er als Koordinator (Sprecher) für seine Fraktion tätig ist.

„Europa lebt vom Mitmachen – lassen Sie uns in Kontakt bleiben!“ verabschiedete sich Caspary nach dem Gespräch von uns.

Dem Gespräch schloss sich noch ein kurzer Rundgang durch das imposante Gebäude an, bevor wir dann, mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck, wieder die Heimreise antraten, so der Organisator der Fahrt, Heinz Golombeck und Doris Bercher abschließend.

09.07.2016 - Fest der Völkerverständigung

Das Fest wurde gut besucht und war für alle teilnehmenden Vereine ein schöner Erfolg, es waren ca. 20 Stände mehr als im Vorjahr. Der Stand der Europa-Union war gut besucht und es gab viele anregende Gespräche, auch über das Thema "BREXIT". Sogar der OB von Karlsruhe, Dr. Frank Mentrup (Mitte) ließ es sich nicht nehmen und kam zu unserem Stand. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen  Helferinnen und Helfern die unseren Stand mit aktiver Arbeit unterstützt haben recht herzlich bedanken und zu einem Erfolg beigetragen haben. Der Stand der Europa-Union war über die ganze Zeit sehr gut besetzt - herzlichen Dank an alle. Auch der Vorsitzende der JEF`er Felix Pflücke war anwesend und hat die Jugendarbeit der jungen europäischen Föderalisten (JEF) vorgestellt und unterstützt.

Heinz Golombeck, Vorsitzender

 

Podium mit D. Caspary

EUROPA heute  
eine Veranstaltungsreihe in Kooperation der Europa-Union Karlsruhe e.V. mit dem Verein KlangKunst e.V. begann am 13.06.16 mit der Auftaktveranstaltung unter dem Titel „EUROPA - das bist DU“ und dem Untertitel „die EU am seidenen Faden“ in der ausgebuchten HEMINGWAY LOUNGE in Karlsruhe.

Als Referent konnte MdEP Daniel Caspary gewonnen werden, flankiert auf dem Podium von Ullrich Eidenmüller (Bgm. a.D.) als Moderator und Heinz Golombeck (MdB a.D.).

Die zahlreichen Besucher zeigten, dass das Interesse der Mitglieder und Bürgerinnnen und Bürger an Europa sehr groß ist. Die europäische Flüchtlingspolitik kristallisierte sich an diesem Abend als Schwerpunkt heraus. Trotz angeregter Diskussion zwischen dem Referenten und dem Publikum konnte auch bei uns keine Lösung für dieses Problem gefunden werden. Auch die britische Resolution BREXIT war ein Thema – denn sollte England aus Europa austreten – ist das dann der Anfang vom Ende Europas?

Europa ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte, die weiter entwickelt werden muss und es ist nicht nur eine Erfolgsgeschichte alleine, es ist auch ein Friedensprozess, der erhalten werden muss.

Führende diplomatische Repräsentanten der 28 Länder der EU werden zu dieser Veranstaltungsreihe eingeladen, ihr Land vorstellen und mit uns über ihre Sichtweise über Europa zu diskutieren. Die Veranstaltungsreihe steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Klaus Kinkel, Bundesaußenminister a.D.

Die Veranstaltungen finden in unregelmäßigen Abständen (nach dem Zeitplan der begehrten Referenten)  jeweils in der Hemingway Lounge in Karlsruhe statt.
Die Termine werden möglichst frühzeitig angekündigt, es empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung, denn es zeigt sich, dass das Interesse an diesen Themen groß ist.

Veranstalter der Reihe:
Europa-Union Karlsruhe e.V., Vorsitzender Heinz Golombeck (MdB a.D.)
KlangKunst Weststadt e.V., Vorsitzender Ullrich Eidenmüller (Bgm. a.D.)


 

aufmerksame Gruppe beim SWR

31.05.2016 - Schwarzwald - Baden-Baden - SWR - Merkur -

 

diese wunderbaren Orte waren die Ziele der Fahrt des Kreisverbands Karlsruhe Stadt und Land der EUD, die unser Bus mit 42 gut gelaunten Teilnehmern am 31. Mai 2016 anfuhr.

Zunächst wurden mittels Führung diverse beeindruckende SWR-Studios besichtigt, danach erwartete uns im Guenther-Eich-Haus (Hörfunkgebäude) Chefredakteur Arthur Landwehr, verantwortlich für das SWR/BR/MDR-Studio in Brüssel, zu einem einstündigen hochinteressanten Dialog. Weiter ging die Fahrt zur "Merkurbahn-Talstation" und mit der Bergbahn auf den Merkur. Dort haben wir im "Merkurstüble" unsere vorzüglichen Speisen eingenommen. Es blieb noch genügend Zeit, bei herrlichem Sonnenschein die Aussicht zu genießen, bevor uns die Bergbahn - vorbei an den blühenden Rhododendron-Büschen und einem "Ah und Oh-Staunen" - wieder ins Tal brachte. Unsere Rückfahrt mit einem letzten Aufenthalt in Baden-Baden (derzeit vergleichbar mit dem umleitungsgeplagten Karlsruhe) führte uns in beste Eiscafés.

Gegen 18:00 Uhr steuerten wir wieder unseren Ausgangspunkt an mit positiven Erinnerungen - auch von begeisterten erstmaligen Mitfahrern.

 

Doris Bercher

11.05.2016 - Besuch im Europaparlament

im Europaparlament

Am Mittwoch,11.05.2016, fuhren wir mit 50 Personen nach Straßburg.

Wir starteten dort  zusammen mit unserem Gästeführer, Herrn D. Wolf, mit einer Stadtrundfahrt und anschließend mit einem Stadtrundgang. Der erste Weg führte uns in das Straßburger Münster, das er den Gästen erklärte, ebenso die Astronomischen Uhr. Anschließend führte uns der Weg zum Gutenbergplatz und weiteren interessanten Sehenswürdigkeiten. Um 12 Uhr ging es zum Mittagessen ins Le Gruber.

Gegen 14.00 Uhr trafen wir im Europaparlament ein, wo wir von einem Referenten von MdEP Simon empfangen wurden. Mit MdEP Herrn Simon fand um 15.00 Uhr ein Gespräch statt. Anschließend durften wir auf der Besuchertribüne an einer Plenarsitzung teilnehmen, das Thema behandelte die Europäische Flüchtlingspolitik.

 Gegen 17.30 Uhr traten wir die Heimfahrt an und ein sehr informationsreicher Tag ging zu Ende.

Mitgliederversammlung 2016

Einen Bericht über die Kreisversammlung vom 17.02.16 und das Protokoll finden Sie  .... hier

19.04.16 - Informationsfahrt zum Europarat

MdB Dr. Feist in Diskussion mit unseren Gästen

Am Dienstag 19.04.2016 starteten wir zu unserer ersten Straßburg-Fahrt in diesem Jahr, es ging zum Europarat.

Bei  schönem Wetter sind wir von der Europahalle mit einem voll besetzten Bus  Richtung Kehl gestartet.  Dort angekommen stieg unser Gästeführer, Herr Dr. Woltersdorff,  dazu und begleitete uns über die Grenze nach Straßburg.

Wir begannen mit einer Stadtrundfahrt,  anschließend führten  wir die Besichtigung zu Fuß fort. Dr. Woltersdorff führte uns wieder an interessante Orte, zum Beispiel  den Rabenhof und die Nikolaikirche. Am Ende der Führung  standen wir vor dem Münster, über das noch ausführlich berichtet wurde. Im Anschluss war Zeit zur freien Verfügung, die meisten Teilnehmer nutzten diese zu einem wohl verdienten Mittagessen im „Le Gruber“ .

Am Nachmittag war der Europarat angesagt.

Im Vorhof des Europarates mussten wir noch etwas warten, weil der türkische Premierminister gerade abfahren wollte.
Im Europarat wurde uns zuerst ein Film vorgeführt der uns über die Aufgaben und Funktion des Europarates informierte.  Anschließend hatten wir die Möglichkeit, an einer Plenarsitzung teilzunehmen, sowie in einem persönlichen Gespräch mit dem Abgeordneten des Deutschen Bundestags, Herrn Dr. Thomas Feist aus Sachsen-Anhalt, Fragen zu stellen.

Mit zufriedenen Gästen traten wir  am Spätnachmittag die Rückreise nach Karlsruhe an, wo wir wieder wohlbehalten angekommen sind.


Doris Bercher, Vorstandsmitglied